Kommentar

Wissen hilft

Antijudaistische Klischees, nationalsozialistisches Gedankengut und Import des Nahost-Konflikts sind die Basis neuen Hasses und neuer Gewalt gegen Juden. Jüdische Friedhöfe geschändet, Jude wird als ... » mehr

Die Tür zum Glauben

Hin und wieder höre ich von Eltern, die der Kirche angehören, ihren Nachwuchs aber nicht in den Religionsunterricht schicken und auch nicht an christliche Tradition heranführen: »Mein Kind soll später ... » mehr

Gebet und Gottvertrauen

Euer Mut, euer Gottvertrauen, ach tät das gut!« singt Konstantin Wecker gerichtet an Sophie und Hans Scholl. Viel Gottvertrauen gehörte auch zu den Protesten 1989 dazu, auch damit diese friedlich verlaufen ... » mehr

mehr aus dieser Kategorie

Wort zur Woche

Leben in Zeit und Ewigkeit
Leben in Zeit und Ewigkeit

Christus Jesus hat dem Tode die Macht genommen und das Leben und ein unvergängliches Wesen ans Licht gebracht durch das Evangelium. 2. Timotheus 1, Vers 10 Mit dem Tod habe ich nichts zu schaffen. Bin ... » mehr

Schlüsselversicherung: Loslassen, abgeben, leben
Schlüsselversicherung: Loslassen, abgeben, leben

Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch. 1. Petrus 5, Vers 7 Wenn das mal so einfach wäre. Es klingt verlockend: Alle Sorgen einfach abwerfen. Einfach von sich schütteln. Frei werden ... » mehr

Ein dankbarer Blick auf das Leben mit all seinen Facetten
Ein dankbarer Blick auf das Leben mit all seinen Facetten

Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat. Psalm 103,2 Auf den ersten Blick hatte er nicht viel Gutes erlebt. Der alte Mann am Ende seiner Tage. Noch in die Kindheit fiel ... » mehr

mehr aus dieser Kategorie

Kirche vor Ort

»Alles, was in meinem Leben wichtig war«
»Alles, was in meinem Leben wichtig war«

Taufe, Konfirmation und Trauung: In Goldschau im Kirchenkreis Naumburg-Zeitz sind die Menschen mit ihrem Gotteshaus verbunden. Fast jeder Dritte im Dorf ist Kirchenmitglied. Goldschau – die 300-Seelen-Gemeinde ist der letzte Ort Sachsen-Anhalts vor der thüringischen Grenze. Viel ist nicht los, sagen die Leute. Einen Bäcker, einen Fleischer oder einen Tante-Emma-Laden gibt es schon lange nicht mehr. Buslinien in die Stadt sind selten geworden. Doch mitten im Ort steht die Kirche. Auf die sind ... » mehr

Am Montag war nichts wie früher
Am Montag war nichts wie früher

Mattstedt: Hunderte demonstrierten friedlich nach Verbot des Rechtsrock-Konzerts Seit diesem Wochenende gilt Mattstedt als »das Dorf, das die Neonazis vertrieb«, wie die Lokalzeitung titelte. Das als politische Versammlung angemeldete Rechtsrock-Festival wurde abgesagt. Grund war ein gerichtlich bestätigtes Betretungsverbot für das Festivalgelände. 3 000 Rechtsextreme aus Deutschland und Europa wurden im Weimarer Land erwartet. Von Erleichterung zu sprechen, fällt Diana Schuchardt dennoch ... » mehr

Sommerfreude pur vor der Stadtkirche
Sommerfreude pur vor der Stadtkirche

Aktion: Merseburger laden zu Kaffee, Kuchen und guten Gesprächen ein Eine bunte Wimpelkette hängt zwischen den Ästen der alten Linde, die direkt vor der Merseburger Stadtkirche St. Maximi steht. Im Schatten des mächtigen Baumes sind auf dem Buckelpflaster Gartentische aufgestellt, hübsch dekoriert mit gelber Goldrute. Am Eingang des Gotteshauses laden Liegestühle zum Lümmeln ein. Ein Saxofonspieler steht auf der Kirchentreppe und entlockt seinem Instrument weiche Töne: Sommerfreude pur. Das ... » mehr

mehr aus dieser Kategorie

Blickpunkt

»Nicht warten, bis man betroffen ist«
»Nicht warten, bis man betroffen ist«

Ein neuer Rabbiner steht der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen seit Anfang September vor. Alexander Nachama ist für die Gläubigen kein Unbekannter. Es war für beide Seiten eine Premiere. Am vergangenen ... » mehr

Seelsorger braucht das Land
Seelsorger braucht das Land

Der demografische Wandel trifft die ganze Breite der Gesellschaft und damit auch den Pfarrberuf. Plagen auch die EKM Nachwuchssorgen? Am 1. September startet traditionell nicht nur das Ausbildungsjahr ... » mehr

Forschungsschiff Gemeinde
Forschungsschiff Gemeinde

In jungen Jahren steuerte er Schiffe über Binnengewässer. Jetzt steuert er in Anhalt ein Schiff, das sich Gemeinde nennt. Angela Stoye sprach mit dem Bernburger Pfarrer Lambrecht Kuhn über seinen Lebensweg ... » mehr

mehr aus dieser Kategorie

Kultur vor Ort

Visionen für den Petersberg
Visionen für den Petersberg

Achava heißt Brüderlichkeit. Mit über 30 Konzerten, Workshops, Ausstellungen, Schülerprogrammen und einem Straßenfest bauen die Achava Festspiele Thüringen bereits zum vierten Mal vom 20. bis 30. ... » mehr

Mit Fernglas am Prospekt
Mit Fernglas am Prospekt

Halberstadt verfolgt ein visionäres Projekt: Die Restaurierung der Domorgel und die Wiederherstellung der historischen Lichtführung. Es ist eine außergewöhnliche Geburtstagsfeier, die am 9. September ... » mehr

Ausgezeichneter »Gegenstand«
Ausgezeichneter »Gegenstand«

Der Kolumbianer Christian Andrés Parra Sanchez (Foto), Absolvent der Burg Giebichenstein/Kunsthochschule Halle, ist für seine Abschlussarbeit »Gegenstand« gegen Xenophobie, Fremdenfeindlichkeit und ... » mehr

mehr aus dieser Kategorie

Reisetagebuch

Braga, Coimbra und Fatima

Leser von Glaube und Heimat entdeckten im Mai die Sehenswürdigkeiten Portugals Das Interesse der 26 Leser von Glaube+Heimat war groß, denn alle betraten portugiesischen Boden zum ersten Mal. Nach der Landung in Porto und dem Empfang durch die Reiseleiterin Teresa Leite sahen wir die geschichtsträchtige Stadt vorerst vom Bus und bekamen einen Vorgeschmack auf das, was uns 23. bis 30. Mai erwarten sollte. Im Hotel – mit Blick auf den Atlantik – bat uns Reisebegleiter, Pfarrer i. R. ... » mehr

Ostern mit Kanonenschlägen
Ostern mit Kanonenschlägen

Bunter Strauß von Eindrücken: Die Leserreise zum orthodoxen Osterfest auf die Kykladen Während das heilige Licht von Kerze zu Kerze weitergegeben wird und Priester und Diakone auf dem Platz vor der Kirche die Liturgie singen, wird das zuvor noch vereinzelte Prasseln und Knallen zum ohrenbetäubenden Getöse. Hunderte von Knallkörpern fliegen durch die Gegend, Raketen steigen, farbige Funken sprühend, in den mitternächtlichen Himmel. In das hektische Klingeln der Kirchenglocken mischen sich ... » mehr

Beinahe wie im Paradies
Beinahe wie im Paradies

Über Pfingsten 2014 verbrachten 28 Leserinnen und Leser wunderbare Tage auf den Kanalinseln An den Hängen und Gartenmauern leuchten die Mittagsblumen. Strahlendblauer Himmel, blaues Meer, Klippen, Farne, Fingerhut und Heide – und das faszinierende Schauspiel von Ebbe und Flut. Die Leserreise unserer Kirchenzeitung zu den Kanalinseln war fast eine Reise ins Paradies. Die herrlichen Gärten wie der von Judith Queree mit Blumen, alten Bäumen, verwunschenen Ecken und hohen Wiesen faszinierten die ... » mehr

mehr aus dieser Kategorie