Kommentar

Für unlösbare Fälle

Für viele Katholiken ist es selbstverständlich, ihre Anliegen der Fürsprache eines spezialisierten Heiligen anzuvertrauen. Der »Schlamperltoni« Antonius von Padua hilft oft aus, wenn die Karten kurz ... » mehr

Not und Spiele

Zur Fußball-WM 1974 sangen die Spieler der DFB-Elf »Fußball ist unser Leben, denn König Fußball regiert die Welt.« Soweit geht meine Liebe zum Ballsport nicht. Aber ich kann mich durchaus für das ... » mehr

Ich werde nicht sterben

Gerade habe ich meinen Kommentar fertig. Da lese ich folgende Sätze auf dem Sperrbildschirm des Smartphones: »Roland ist tot. Er starb am Freitag.« Die Nachricht macht mich betroffen. Alles scheinbar ... » mehr

mehr aus dieser Kategorie

Wort zur Woche

Wenn Gäste länger bleiben
Wenn Gäste länger bleiben

So seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge, sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen. Epheser 2, Vers 19 Gäste zu haben ist etwas Schönes, wie ich finde. Aber das sieht sicher ... » mehr

Gott sei Dank nicht der Mathelehrer
Gott sei Dank nicht der Mathelehrer

So spricht der Herr, der dich geschaffen hat: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein! Jesaja, 43, Vers 1 Martin, bitte!« Ich zuckte sofort ... » mehr

Ein außergewöhnliches Geschenk – nehmen wir es an!
Ein außergewöhnliches Geschenk – nehmen wir es an!

Aus Gnade seid ihr gerettet durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es. Epheser 2, Vers 8 a Wir lassen uns doch alle gern beschenken. Und wenn wir nicht beschenkt werden, so schenken ... » mehr

mehr aus dieser Kategorie

Kirche vor Ort

Wo mein Glaube wurzelt
Wo mein Glaube wurzelt

Reportage: Die kleine Kirchengemeinde Prösen steht vor großen Herausforderungen, doch es tut sich etwas. Wie schön es hier ist, denke ich manchmal, wenn ich zu Besuch in Prösen (Kirchenkreis Bad Liebenwerda), meinem Geburtsort, bin. Zwischen Wiesen und Feldern führen Radwege von Ort zu Ort. Ein Floßkanal durchfließt das Dorf, zu beiden Seiten des Ufers Birken und Sträucher. Als Kind konnte ich meiner Heimat nicht viel Schönes abgewinnen. Etwa im Alter von zehn bis zwölf Jahren beschloss ... » mehr

Mit dem Kreuz im Koffer zu den Kindern
Mit dem Kreuz im Koffer zu den Kindern

Niedergebra: Gemeindepädagisches Projekt lässt Kinder »ihre« Dorfkirche entdecken Viele kleine Füße tappelten in den letzten beiden Wochen durch die Niedergebraer Kirche. Zwei Gruppen des örtlichen Kindergartens haben sich auf Einladung von Gemeindepädagogin Kerstin Müller auf den Weg gemacht. Die Vorschüler und die mittlere Gruppe kamen mit ihren Erzieherinnen. Gesehen haben sie St. Nicolai schon oft – von außen – steht ja fast neben dem Kindergarten. Auch die Glocken, die hätten ... » mehr

Zur Therapie in die Sakristei
Zur Therapie in die Sakristei

Blankenhain: Psychotherapie in der Sakristei? Musiktherapie auf der Orgelempore? Einigen Gemeindemitgliedern geht das zu weit. Die Internationale Bauausstellung (IBA) Thüringen findet das Projekt »Vivendium« von Mathias Buß und Wolfgang Kempf spannend. Als Modellvorhaben des Ideenaufrufes »Stadtland: Kirche. Querdenker für Thüringen 2017« ist die »Gesundheits- und Tageslichtkirche« St. Severi in Blankenhain von der IBA Thüringen ausgewählt worden. Ein Leitthema der IBA ist der demografische ... » mehr

mehr aus dieser Kategorie

Blickpunkt

Immer am Ball
Immer am Ball

Sport und Kirche: Anna Mittermayer möchte dies gern miteinander verbinden. Sie ist Pfarrerin in Sandersdorf (Kirchenkreis Wittenberg) und Sportbeauftragte in der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. ... » mehr

Mit der Moto Guzzi ins Baltikum
Mit der Moto Guzzi ins Baltikum

Von Jena nach Riga: Biker-Pfarrer Matthias Zierold tritt im August eine Auslandspfarrstelle in Lettland an. Für sechs Jahre wird er die Gemeinden der Deutschen Evangelisch-Lutherischen Kirche in Riga ... » mehr

Die Zukunft der Kirchengemeinde
Die Zukunft der Kirchengemeinde

Gemeindeaufbau: Sparmaßnahmen, Stellenabbau und Mitgliederrückgang frustrieren Ingolf Scheibe-Winterberg. Verloren geben will der Schleizer Pfarrer seine Kirche nicht und hat ein Programm für den ländlichen ... » mehr

mehr aus dieser Kategorie

Kultur vor Ort

Ein Jahr mit dem Stern

ACHAVA Festspiele: Kunsthalle Erfurt zeigt Fotografien von Elena Kaufmann Seit 2012 lebt und arbeitet die in St. Petersburg aufgewachsene Fotografin Elena Kaufmann in Erfurt. Hier hat sie über einen längeren ... » mehr

Ein legendärer Bach-Flüsterer
Ein legendärer Bach-Flüsterer

Kantaten-Akademie: Gesprächskonzerte mit Helmuth Rilling Zum fünften Mal lädt Helmuth Rilling (85) junge Musikerinnen und Musiker aus aller Welt nach Weimar ein. In der Stadt, in der Johann Sebastian ... » mehr

»Verley uns frieden«
»Verley uns frieden«

Heinrich-Schütz-Musikfest: Die Organisatoren stellen im Jubiläumsjahr die Sehnsucht nach Frieden in den Mittelpunkt. Vom 5. bis 14. Oktober 2018 laden die mitteldeutschen Länder zum deutschlandweit ... » mehr

mehr aus dieser Kategorie

Reisetagebuch

Braga, Coimbra und Fatima

Leser von Glaube und Heimat entdeckten im Mai die Sehenswürdigkeiten Portugals Das Interesse der 26 Leser von Glaube+Heimat war groß, denn alle betraten portugiesischen Boden zum ersten Mal. Nach der Landung in Porto und dem Empfang durch die Reiseleiterin Teresa Leite sahen wir die geschichtsträchtige Stadt vorerst vom Bus und bekamen einen Vorgeschmack auf das, was uns 23. bis 30. Mai erwarten sollte. Im Hotel – mit Blick auf den Atlantik – bat uns Reisebegleiter, Pfarrer i. R. ... » mehr

Ostern mit Kanonenschlägen
Ostern mit Kanonenschlägen

Bunter Strauß von Eindrücken: Die Leserreise zum orthodoxen Osterfest auf die Kykladen Während das heilige Licht von Kerze zu Kerze weitergegeben wird und Priester und Diakone auf dem Platz vor der Kirche die Liturgie singen, wird das zuvor noch vereinzelte Prasseln und Knallen zum ohrenbetäubenden Getöse. Hunderte von Knallkörpern fliegen durch die Gegend, Raketen steigen, farbige Funken sprühend, in den mitternächtlichen Himmel. In das hektische Klingeln der Kirchenglocken mischen sich ... » mehr

Beinahe wie im Paradies
Beinahe wie im Paradies

Über Pfingsten 2014 verbrachten 28 Leserinnen und Leser wunderbare Tage auf den Kanalinseln An den Hängen und Gartenmauern leuchten die Mittagsblumen. Strahlendblauer Himmel, blaues Meer, Klippen, Farne, Fingerhut und Heide – und das faszinierende Schauspiel von Ebbe und Flut. Die Leserreise unserer Kirchenzeitung zu den Kanalinseln war fast eine Reise ins Paradies. Die herrlichen Gärten wie der von Judith Queree mit Blumen, alten Bäumen, verwunschenen Ecken und hohen Wiesen faszinierten die ... » mehr

mehr aus dieser Kategorie