Kommentar

Seelsorge im Riesenrad

Seit zehn Jahren bereitet sich die Kirche auf das Reformationsjubiläum vor. Dass bei einer so langen Vorbereitung, an der sehr viele Menschen beteiligt sind, die Ideen nur so sprudeln, versteht sich von ... » mehr

Geklärte Verhältnisse

Es war eine kleine Revolution für den Berufsstand der Diakone. Sie fühlen sich gestärkt und endlich ernst genommen. Aber kaum einer bekam es mit – die Not vorher nicht und den Triumph hinterher auch ... » mehr

Bleibende Erinnerungen

Es war ein scheinbar feierlicher Moment, als ich im dritten Schuljahr von meiner Klassenlehrerin nach vorne gebeten wurde, wo sie mich »ehrenhalber« in den Kreis der Jungen Pioniere aufnahm – ohne ... » mehr

mehr aus dieser Kategorie

Wort zur Woche

Glauben ganz praktisch: Wir sind Teil in Gottes Handeln
Glauben ganz praktisch: Wir sind Teil in Gottes Handeln

Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und erstirbt, bleibt es allein; wenn es aber erstirbt, bringt es viel Frucht. Johannes 12, Vers 24 Was es mit dem Weizenkorn auf sich hat, erklärt Jesus selbst ... » mehr

Vor den Kopf gestoßen: Frohe Nachricht sieht anders aus
Vor den Kopf gestoßen: Frohe Nachricht sieht anders aus

Wer seine Hand an den Pflug legt und sieht zurück, der ist nicht geschickt für das Reich Gottes. Lukas 9, Vers 62 Das Evangelium am Sonntag ist gar kein Evangelium. Frohe Nachricht sieht anders aus. ... » mehr

Im siebten Himmel – ein Liebesschloss für Gott
Im siebten Himmel – ein Liebesschloss für Gott

Gott erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren. Römer 5, Vers 8 Da sind zwei Menschen. Sie reisen gern. Wir kennen ihre Namen nicht. Wir wissen ... » mehr

mehr aus dieser Kategorie

Kirche vor Ort

Lucas, der Buchdrucker
Lucas, der Buchdrucker

Konfirmanden lernen Kunst und Handwerk Gutenbergs kennen Lange ist es her, dass Lucas Gelegenheit zum Drucken hatte. Das war in der Grundschule. Heute ist er Konfirmand und darf erneut an einer Druckerpresse stehen. An einer richtigen, an einer, die dem Original der Druckerpresse von Gutenberg exakt nachempfunden wurde. Das ist schon etwas ganz Besonderes. Lucas kommt aus Eschbach im Taunus und er gehört zu einer Gruppe von Mädchen und Jungen, die gemeinsam mit Jugendlichen aus Wandersleben (Kirchenkreis ... » mehr

Wort in die Tat umsetzen
Wort in die Tat umsetzen

Diakonische Gemeinschaft sieht sich nicht als Auslaufmodell Diakon – ein Auslaufmodell? Natalie Gaitzsch schaut fragend, das sei wohl provokant gemeint, sagt die Älteste der Diakonischen Gemeinschaft der Brüder und Schwestern des Lindenhofs. In Neinstedt wurden seit Gründung des Knabenrettungs- und Brüderhauses 1850 immer auch Diakone ausgebildet, und dies soll in Zukunft so bleiben. Der Diakon, die Diakonin seien keine Auslaufmodelle, nur weil es im landeskirchlichen Dienst keine Stellenangebote ... » mehr

Vom Faden bis zum Versand
Vom Faden bis zum Versand

Landesbischöfin zu Gast bei Bauerfeind in Zeulenroda Alles wird hier in Zeulenroda produziert? Und geht von hier aus bis nach Dubai oder noch weiter?« Landesbischöfin Ilse Junkermann war sichtlich beeindruckt bei der Besichtigung der Produktionshallen des Logistikzentrums der Bauerfeind AG in Zeulenroda. Hergestellt werden hier Bandagen, Orthesen, medizinische Kompressionsstrümpfe und orthopädische Einlagen. Und beim Anblick des überdimensional großen Konterfeis von Dirk Nowitzki in der Eingangshalle ... » mehr

mehr aus dieser Kategorie

Eine Welt

Tschechien: Vom drohenden Ende der Dorfwirtshäuser
Tschechien: Vom drohenden Ende der Dorfwirtshäuser

Die Tschechen gelten als das atheistischste Volk Europas. Bei der letzten Volkszählung 2011 erklärten sich etwas mehr als zwei Millionen Menschen für gläubig, das sind gut 20 Prozent der Bevölkerung. ... » mehr

Lebenslänglich wegen »Spionage«
Lebenslänglich wegen »Spionage«

Sudan: Die Freilassung Petr Jašeks aus einem sudanesischen Gefängnis wirft ein Schlaglicht auf die bedrohliche Lage der Christen in dem Land. Nur vier Tage wollte der tschechische Entwicklungshelfer ... » mehr

Lebensgefährliche Ferien
Lebensgefährliche Ferien

Internationaler Frauentag – ein Anlass, die lebensbedrohliche Praxis der Genitalverstümmelung ins Bewusstsein zu rücken, unter der weltweit rund 200 Millionen Mädchen und Frauen leiden; auch in Deutschland ... » mehr

mehr aus dieser Kategorie

Glaube und Alltag

Ins Leben zurückgefunden

Jedes Jahr am 22. März wird an die Situation von Menschen erinnert, die durch Kriminalität und Gewalt geschädigt wurden. Viele sind angewiesen auf Schutz, praktische Hilfe und Solidarität. Die schlanke, ... » mehr

Ganzjährig blühend
Ganzjährig blühend

Die Lutherrose: Merkzeichen der Theologie des Reformators Symbole haben es in sich. Je populärer ein Markenzeichen, je offensichtlicher die Reaktion beim Anblick. Der angebissene Apfel auf dem Deckel ... » mehr

Die Hausgötzen entlarven

Fastenzeit: Woran hängt mein Herz? Abhängigkeiten erkennen und Raum für Gott schaffen Am Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit. Auch für zahlreiche evangelische Christen haben die sieben Wochen bis ... » mehr

mehr aus dieser Kategorie

Reisetagebuch

Braga, Coimbra und Fatima

Leser von Glaube und Heimat entdeckten im Mai die Sehenswürdigkeiten Portugals Das Interesse der 26 Leser von Glaube+Heimat war groß, denn alle betraten portugiesischen Boden zum ersten Mal. Nach der Landung in Porto und dem Empfang durch die Reiseleiterin Teresa Leite sahen wir die geschichtsträchtige Stadt vorerst vom Bus und bekamen einen Vorgeschmack auf das, was uns 23. bis 30. Mai erwarten sollte. Im Hotel – mit Blick auf den Atlantik – bat uns Reisebegleiter, Pfarrer i. R. ... » mehr

Ostern mit Kanonenschlägen
Ostern mit Kanonenschlägen

Bunter Strauß von Eindrücken: Die Leserreise zum orthodoxen Osterfest auf die Kykladen Während das heilige Licht von Kerze zu Kerze weitergegeben wird und Priester und Diakone auf dem Platz vor der Kirche die Liturgie singen, wird das zuvor noch vereinzelte Prasseln und Knallen zum ohrenbetäubenden Getöse. Hunderte von Knallkörpern fliegen durch die Gegend, Raketen steigen, farbige Funken sprühend, in den mitternächtlichen Himmel. In das hektische Klingeln der Kirchenglocken mischen sich ... » mehr

Beinahe wie im Paradies
Beinahe wie im Paradies

Über Pfingsten 2014 verbrachten 28 Leserinnen und Leser wunderbare Tage auf den Kanalinseln An den Hängen und Gartenmauern leuchten die Mittagsblumen. Strahlendblauer Himmel, blaues Meer, Klippen, Farne, Fingerhut und Heide – und das faszinierende Schauspiel von Ebbe und Flut. Die Leserreise unserer Kirchenzeitung zu den Kanalinseln war fast eine Reise ins Paradies. Die herrlichen Gärten wie der von Judith Queree mit Blumen, alten Bäumen, verwunschenen Ecken und hohen Wiesen faszinierten die ... » mehr

mehr aus dieser Kategorie