Kommentar

8 geben

Das sieht auf den ersten Blick komisch aus: »Wir geben 8 aufs Wort«, so lautet der Slogan der Verwertungsgesellschaft Wort, die die Urheberrechte von Au­toren schützt. Achtgeben auf das geschriebene ... » mehr

Sternstunden

In unserm Staat sind alle gleich, doch d’Kirch ghört zum Himmelreich«, dichtete der bayerische Kabarettist Fredl Fesl. Daran wurde ich erinnert, als ich mir die Kundgebungen und Beschlüsse der EKD-Synode ... » mehr

Denk mal!

Der Volkstrauertag ist in Deutschland ein staatlicher Gedenktag und gehört zu den sogenannten stillen Tagen. Er wird seit 1952 zwei Sonntage vor dem ersten Adventssonntag begangen und erinnert an die ... » mehr

mehr aus dieser Kategorie

Wort zur Woche

Advent: Wenn aus Liebe Leben wird

Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer. Sacharja 9, Vers 9 Und dann ist es da! Endlich ist es geschafft! Unheimlich anstrengend und kräftezehrend, die halbe Nacht hat es gedauert, ... » mehr

Begeisterung, die ausstrahlt – der Zündstoff liegt in uns
Begeisterung, die ausstrahlt – der Zündstoff liegt in uns

Lasst eure Lenden umgürtet sein und eure Lichter brennen. Lukas 12, Vers 35 Wofür brennst du? Auf diese Frage gaben Jugendliche folgende Antworten: Für meine Gitarre, für klassisches Ballett, für ... » mehr

Richterstuhl und Kreuz: Aus demselben Holz geschnitzt
Richterstuhl und Kreuz: Aus demselben Holz geschnitzt

Wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi. 2. Korinther 5, Vers 10 Die alte Ikone steht vor mir. Die Oberfläche ist rissig. Unter der dicken Farbschicht schaut hier und dort das poröse ... » mehr

mehr aus dieser Kategorie

Kirche vor Ort

Daumen hoch in Greiz
Daumen hoch in Greiz

»Vielfalt Leben«: Ein kunterbunt gestreiftes Daumen-Hoch-Piktogramm ist das Logo der »Initiative für die Stärkung der Demokratie und die Förderung von Toleranz und Weltoffenheit im Landkreis Greiz«. Hinter dem sperrigen Namen verbirgt sich ein Projekt, das am ostthüringischen Kirchenkreis Greiz angedockt ist – und das seit nunmehr zweieinhalb Jahren gemeinsam mit lokalen Partnern genau das tut, was im zweiten Namensteil beschrieben wird. »Wir haben viel erreicht, aber viel ist auch noch ... » mehr

Lieber nicht ganz so quer
Lieber nicht ganz so quer

Viele Gotteshäuser, wenige Mitglieder in den Gemeinden: Da gilt es umzudenken. Oder auch einmal querzudenken. Dazu ermutigt ein Projekt der Internationalen Bauausstellung Thüringen. Das Missverhältnis ist beachtlich: Während die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) gut 20 Prozent aller Kirchengebäude der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in ihrem Bereich zählt, sind in ihren Gemeinden gerade einmal vier Prozent der deutschen Protestanten Mitglieder. Zu wenige Gläubige, um ... » mehr

Luthers Faden aufnehmen
Luthers Faden aufnehmen

Kirchentag auf dem Weg: Hallenser Konvent näht im Kloster Drübeck Kostüme aus der Lutherzeit Die Nachtglocke hat längst geschlagen. Doch um 23.30 Uhr klingt noch ein Summen aus dem Drübecker »Haus der Stille«. Eine Frau sitzt an der Nähmaschine und zieht die letzte Naht des Tages. Elf Frauen und zwei Männer des gemeindepädagogischen Konvents im Kirchenkreis Halle-Saalkreis haben sich in den Harz zurückgezogen. »Das ist nicht ungewöhnlich, weil wir es alle zwei Jahre tun. Doch erstmalig ... » mehr

mehr aus dieser Kategorie

Eine Welt

Versteckte Kreuze und das Schweigen der Unesco

Das Bild der kreuzlosen Bischöfe auf dem Jerusalemer Tempelberg sorgt für heftige Diskussionen. Ein Kommentar, warum die Demutsgeste so brisant ist. Die deutschen Bischöfe haben bei ihrer Pilgerreise ... » mehr

Diskriminiert, bedroht, verfolgt
Diskriminiert, bedroht, verfolgt

Rund 100 Millionen Christen weltweit sind von Diskriminierung und Verfolgung betroffen. Die Hilfsorganisation Open Doors macht seit Jahren darauf aufmerksam. Neu im Fokus: Die Situation christlicher Flüchtlinge ... » mehr

Gemeinsam auf dem Weg
Gemeinsam auf dem Weg

Ein starkes Zeichen: Erstmals nach 499 Jahren der Trennung eröffnen Lutherischer Weltbund (LWB) und Vatikan gemeinsam das Jubiläumsjahr der Reformation. Bewahre uns Gott, behüte uns Gott …«, singen ... » mehr

mehr aus dieser Kategorie

Glaube und Alltag

Worte gegen die Angst
Worte gegen die Angst

Advent: Wie die Wochen vor Weihnachten zu einer besinnlichen Zeit werden können, dazu hat der Benediktinerpater und Erfolgsautor Anselm Grün einige Empfehlungen. Mit ihm sprach Willi Wild. In Ihrem Buch ... » mehr

Das Leben ist im Tod unfassbar
Das Leben ist im Tod unfassbar

Wer um einen geliebten Menschen trauert, macht möglicherweise ganz andere Erfahrungen als erwartet. Dass die Welt nicht düsterer wird, sondern in noch kräftigeren Farben leuchtet. Als dumpfe, schwarze ... » mehr

Die Erde in der Hand eines Verbrechers?
Die Erde in der Hand eines Verbrechers?

Klassiker der Bibel: Hiob, der unschuldig Leidende Die Erde ist in die Hand eines Verbrechers gegeben. Er verhüllt das Angesicht ihrer Richter. Wenn nicht er, wer ist’s dann?« (Hiob 9,24) So hatte ... » mehr

mehr aus dieser Kategorie

Reisetagebuch

Braga, Coimbra und Fatima

Leser von Glaube und Heimat entdeckten im Mai die Sehenswürdigkeiten Portugals Das Interesse der 26 Leser von Glaube+Heimat war groß, denn alle betraten portugiesischen Boden zum ersten Mal. Nach der Landung in Porto und dem Empfang durch die Reiseleiterin Teresa Leite sahen wir die geschichtsträchtige Stadt vorerst vom Bus und bekamen einen Vorgeschmack auf das, was uns 23. bis 30. Mai erwarten sollte. Im Hotel – mit Blick auf den Atlantik – bat uns Reisebegleiter, Pfarrer i. R. ... » mehr

Ostern mit Kanonenschlägen
Ostern mit Kanonenschlägen

Bunter Strauß von Eindrücken: Die Leserreise zum orthodoxen Osterfest auf die Kykladen Während das heilige Licht von Kerze zu Kerze weitergegeben wird und Priester und Diakone auf dem Platz vor der Kirche die Liturgie singen, wird das zuvor noch vereinzelte Prasseln und Knallen zum ohrenbetäubenden Getöse. Hunderte von Knallkörpern fliegen durch die Gegend, Raketen steigen, farbige Funken sprühend, in den mitternächtlichen Himmel. In das hektische Klingeln der Kirchenglocken mischen sich ... » mehr

Beinahe wie im Paradies
Beinahe wie im Paradies

Über Pfingsten 2014 verbrachten 28 Leserinnen und Leser wunderbare Tage auf den Kanalinseln An den Hängen und Gartenmauern leuchten die Mittagsblumen. Strahlendblauer Himmel, blaues Meer, Klippen, Farne, Fingerhut und Heide – und das faszinierende Schauspiel von Ebbe und Flut. Die Leserreise unserer Kirchenzeitung zu den Kanalinseln war fast eine Reise ins Paradies. Die herrlichen Gärten wie der von Judith Queree mit Blumen, alten Bäumen, verwunschenen Ecken und hohen Wiesen faszinierten die ... » mehr

mehr aus dieser Kategorie