Dem Leben trauen

26. März 2016 von redaktionguh  
Abgelegt unter Mitteldeutschland

Jesus lebt, mit ihm auch ich! Tod, wo sind nun deine Schrecken?« Diese Worte stammen aus einem alten Osterlied. Sie sind über 250 Jahre alt. Aber: veraltet sind sie nicht. Oder doch? So viel Tod ist unter uns. In der Welt. So viele schreckliche Nachrichten.

Foto: EKM

Foto: EKM

Und da mitten hinein kommt die Nachricht vom Ostermorgen: Jesus lebt! Er ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden!

O ja, wir brauchen diese Nachricht, dass Jesus lebt. Er hat den Tod hinter sich gelassen. Der Tod hat nicht mehr das letzte Wort. Auch für mich! Auch für Sie! Jesus zieht auch uns auf seine Seite, auf die Seite des Lebens. Er ist der Anwalt des Lebens.

Und was heißt das? Es heißt: Er sitzt an unserer Seite, wenn wir das Leben verklagen wollen, weil es hart mit uns ist. Er sitzt an der Seite derer, die vom Leben abgeschnitten werden. Durch eine schwere Erkrankung oder an der europäischen Außengrenze oder mitten unter uns. Er leidet mit uns. Er weint mit uns. Er klagt mit uns. Er ruft uns auf die Seite des Lebens.

Er hält unsere Hoffnung wach. Und die Sehnsucht nach einem guten Leben: Friedlich. Menschlich. Freigiebig. Und entschieden gegen Hetze und Gewalt, gegen Neid und Angst. Mitmenschlich.

»Jesus lebt, mit ihm auch ich.« Das können wir öfter singen. Und dem Tod den Schrecken nehmen – auch für andere.

Dass sie dem Leben trauen können, wünscht Ihnen zum Osterfest Ihre Ilse Junkermann, Landesbischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Bookmark and Share
Möchten Sie ein Exemplar der gedruckten Zeitung in den Händen halten? Gern senden wir Ihnen ein kostenloses Probeheft. Einfach und unverbindlich hier bestellen. (Link)

Ihre Lesermeinung zu diesem Artikel

Nutzen Sie gravatar, wenn Sie Ihr Bild mit der Meinung veröffentlichen wollen!