Ein legendärer Bach-Flüsterer

1. Juli 2018 von redaktionguh  
Abgelegt unter Kultur vor Ort

Kantaten-Akademie: Gesprächskonzerte mit Helmuth Rilling

Zum fünften Mal lädt Helmuth Rilling (85) junge Musikerinnen und Musiker aus aller Welt nach Weimar ein. In der Stadt, in der Johann Sebastian Bach von 1708 bis 1717 als Konzertmeister und Hoforganist wirkte, werden vom 29. Juli bis 11. August drei seiner Kantaten einstudiert und aufgeführt.

Im Dienste des Thomaskantors: Der Dirigent Helmuth Rilling im Konzert. Foto: Holger Schneider

Im Dienste des Thomaskantors: Der Dirigent Helmuth Rilling im Konzert. Foto: Holger Schneider

In den vergangenen vier Jahren wurden aus zahlreichen Bewerbungen jeweils 70 Musikerinnen und Musiker aus rund 20 Ländern ausgewählt, die mit immenser Begeisterung und großem musikalischen Talent in kürzester Zeit zu einem exzellenten Chor und Orchester zusammenwuchsen. Die 5. Weimarer Bachkantaten-Akademie wird von den Thüringer Bachwochen in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik »Franz Liszt« Weimar veranstaltet.

Mit den Teilnehmern sowie ausgesuchten Solistinnen und Solisten wird Helmuth Rilling nun erneut Kantaten in mehreren Gesprächs- und Abschlusskonzerten in Weimar, Eisenach und Leipzig aufführen und erklären.

Auf dem Programm stehen »Herr, gehe nicht ins Gericht mit deinem Knecht« (BWV 105), »Du Hirte Israel, höre« (BWV 104) und »Wir müssen durch viel Trübsal« (BWV 146). Solistisch aktiv sind Julia Sophie Wagner (Sopran), Lidia Vinyes Curtis (Alt), Martin Lattke (Tenor) sowie Tobias Berndt (Bariton). Chor und Orchester stehen unter der Leitung von Helmuth Rilling.

»Die den Proben folgenden Konzerte waren für Interpreten und Publikum in den vergangenen Jahren unvergessliche Erlebnisse«, sagt Christoph Drescher, Geschäftsführer und Festivalleiter der »Thüringer Bachwochen«. »Sie haben in eindrucksvoller Weise gezeigt, welche Aufgabe ein derartiges Projekt gerade an historischem Ort erfüllen kann: Jungen Menschen den Geist Bachs und das Wesen seiner Musik zu vermitteln, so dass sie in ihrer Heimat kaum wieder Bach spielen werden, ohne an diese Erfahrung zu denken«, so Drescher.

Helmuth Rilling ist zweifelsohne einer der großen Interpreten der Musik des Thomaskantors. Über die letzten fünfzig Jahre hat er mit zahllosen Konzerten, ausgewählten Ensembles und vielerlei Projekten für Aufsehen gesorgt. Er verantwortete die erste Einspielung des Bachschen Gesamtwerkes und schlug Brücken nach Osteuropa, Asien und Amerika.

Die heute weltumspannende Präsenz der Bachschen Musik würde es ohne Helmuth Rilling kaum geben. Rilling ist Gründer und langjähriger Leiter der Gächinger Kantorei und des Bach-Collegiums Stuttgart, der Internationalen Bachakademie Stuttgart und des Oregon Bach Festival (USA). Außerdem ist er Initiator von Bach-Akademien in aller Welt.
(G+H)

Das erste Konzerte der 5. Weimarer Bachkantaten-Akademie gastiert am 3. August, 18 Uhr, in der Stadtkirche St. Peter und Paul, Weimar.

www.thueringer-bachwochen.de

Kommentare bitte an: leserbriefe@glaube-und-heimat.de

Bookmark and Share
Möchten Sie ein Exemplar der gedruckten Zeitung in den Händen halten? Gern senden wir Ihnen ein kostenloses Probeheft. Einfach und unverbindlich hier bestellen. (Link)

Für diesen Artikel ist der Bereich für Lesermeinungen geschlossen.