Herz und Hand von St. Salvator

10. August 2018 von redaktionguh  
Abgelegt unter Kirche vor Ort

Stadtroda: Kirchenältester Antonio Navarra engagiert sich während Vakanzzeit

Die Gemeinde von St. Salvator in Stadtroda stand im vorigen Jahr vor einer enormen Herausforderung: Im Mai verließ Pfarrer Tobias Steinke die Kirchengemeinde, im Juni wurde Pfarrer Ingolf Rothe in den Ruhestand verabschiedet. Schon im März hatte Pascal Salzmann die Kantorei der Regionalgemeinde Artern-Wiehe übernommen, nachdem feststand, dass die Kantorenstelle nicht wieder besetzt würde. Und die Frage: Wie sollte so Gemeindeleben noch möglich sein?

Gottesdienste, Konzerte, Kirchen-Kaffee: Dank Antonio Navarra war all das auch während der Vakanz möglich. Foto: Elke Rode

Gottesdienste, Konzerte, Kirchen-Kaffee: Dank Antonio Navarra war all das auch während der Vakanz möglich. Foto: Elke Rode

Es war möglich, denn es gab einen, der die Fäden während der über einjährigen Vakanzzeit in der Hand hielt: Antonio Navarra. Mit ihm hatte ein Ehrenamtlicher die Verantwortung für die Gemeinde übernommen und es vollbracht, die Gemeinschaft mit seiner engagierten Arbeit aufrecht zu erhalten. Auch ohne Pfarrer und Kantor fanden jeden Sonntag Gottesdienste statt, es gab Konzerte, Andachten und Kirchenkaffee-Nachmittage. Weil Antonio Navarra die Kirchenmusik sehr am Herzen liegt, stand er den Musikern des Posaunen-, Gospel- und Kirchenchors mit Rat und Tat zur Seite, so bei der Suche nach einem neuen Chorleiter.

Im November 2017 wurde Antonio Navarra mit der Geschäftsführung der Kirchengemeinde betraut, nachdem die Vakanzvertretung die Region verlassen hatte. Engagiert und aufgeschlossen übernahm der Ehrenamtliche nicht nur diese Aufgabe. Als im Sommer 2017 der Traktor der Kirchengemeinde vom Friedhof gestohlen wurde, dem Kinderchor das Aus drohte und die Wohnung für den neuen Pfarrer grundlegend renoviert werden musste, suchte Antonio Navarra nach Wegen und Möglichkeiten – und fand sie. Seine Kraft schöpft der Kirchenälteste aus seinen Erlebnissen auf verschiedenen Pilgerwegen in den vergangenen Jahren. Seither, sagt er, sei es ihm ein tiefes Anliegen, sein Wirken uneigennützig in den Dienst der Gemeinde zu stellen. Dankbar sei er besonders für das gute Miteinander unter den Mitgliedern des Gemeindekirchenrates und anderen Ehrenamtlichen.

Nun heißt es für den Kirchenältesten loslassen. Anfang August übernimmt Pfarrer Benjamin Neubert die Pfarrstelle in Stadtroda und damit die Geschäftsführung. Antonio Navarra möchte als Vorsitzender des Gemeindekirchenrates den neuen Pfarrer bei seinem Amtsantritt und darüber hinaus begleiten.

Elke Rode

Einführungsgottesdienst Pfarrer Benjamin Neubert: 12. August, 14 Uhr, St. Salvator, Stadtroda

Kommentare bitte an: leserbriefe@glaube-und-heimat.de

Bookmark and Share
Möchten Sie ein Exemplar der gedruckten Zeitung in den Händen halten? Gern senden wir Ihnen ein kostenloses Probeheft. Einfach und unverbindlich hier bestellen. (Link)

Für diesen Artikel ist der Bereich für Lesermeinungen geschlossen.