Von Balladen bis zum Boogie Woogie

6. Oktober 2018 von redaktionguh  
Abgelegt unter Kultur vor Ort

Kirchenkreis Mühlhausen: Bugenhagen-Musical mit »Pommerschen Engelspierken« in Bad Tennstedt

Musik, Gesang und Tanz machen Geschichte lebendig, wenn am 9. Oktober in der Nikolaikirche von Bad Tennstedt (Kirchenkreis Mühlhausen) ein Musical über Johannes Bugenhagen aufgeführt wird. Es erzählt die bewegte Geschichte des Reformators, der als Freund und Seelsorger Luthers in Wittenberg in die Geschichte eingegangen ist. In Greifswald, Hamburg, Schleswig und verschiedenen vorpommerschen Kirchen wurde das mitreißende Stück bereits aufgeführt.

Es musizieren und spielen »De pommerschen Engelspierken«, eine Gruppe von etwa 40 Menschen unterschiedlichen Alters aus vielen Bereichen des Lebens. Einige können gut singen, andere gut spielen. Manche sind tolle Typen auf der Bühne, andere haben großes Organisationstalent. Geleitet wird die Gruppe von Pastorin Dr. Nicole Chibici-Revneanu, die das Musical auch komponiert hat.

»Engelspierken« ist eine pommersch-plattdeutsche Bezeichnung für Libellen. Das Wort weckt Erinnerungen an einen Sommer am Badeteich: Libellen fliegen durchs Schilf und übers Wasser. Je nach Blickwinkel schimmern sie in vielen bunten Farben. Die Truppe ist genauso bunt.

Jeder und jede hat etwas einzubringen, ist und kann was. Da geht es ihnen manchmal ein bisschen wie den Hauptfiguren des Stückes.

Das Wort »Spierken« bedeutet für sich auch »kleines Holzstückchen«, »Reisig« oder »Span« – also Holz, das mit einer kleinen Flamme leicht anbrennt und so zum Entfachen eines Feuers dient. »Wenn Leute aus dem Publikum nach einer Vorstellung sagen, sie hätten die Reformation jetzt erst richtig verstanden, haben wir »Spierken« vielleicht auch ein Feuer zum Brennen gebracht«, sind die Mitwirkenden überzeugt.

Bunte Truppe: Die 40 Mitglieder können gut singen und gut spielen. Foto: Veranstalter

Bunte Truppe: Die 40 Mitglieder können gut singen und gut spielen. Foto: Veranstalter

Hauptdarsteller des Bugenhagen-Musicals ist Paul Gohlke, der auch im richtigen Leben den Beruf eines Theologe ausübt. Zu der Musicalgruppe gehören jedoch auch Schülerinnen, Ärzte, Tischler, Krankenschwestern, Mathelehrer und Menschen, die noch ihren beruflichen Platz suchen. Sie alle eint die Begeisterung, die die Musik auszulösen vermag.

Pastorin Nicole Chibici-Revneanu, im Hauptberuf Leiterin des Barther Bibelzentrums, hält die Fäden der Musicalgruppe in der Hand. Sie hat die Musikstücke komponiert und begleitet sie auf dem Klavier.

Stephanie Schwenkenbecher stellt die Darsteller mit ihren originellen Texten vor einige Herausforderungen, insbesondere durch plattdeutsche, sächsische und sogar lateinische Passagen.

Damit das Publikum bei alledem gut folgen kann, gibt es hochdeutsche Texthefte. Musikalisch sind verschiedenste Stilrichtungen von Balladen bis Boogie vertreten, die Engelspierken singen solistisch, in Duetten, Trios und im Chor. Mit all dem gelingt es, einen weniger bekannten Mitstreiter Martin Luthers darzustellen.

(G+H)

Dienstag, 9. Oktober, 19 Uhr, Kirche St. Nikolai Bad Tennstedt, Eintritt: 5 Euro, ermäßigt: 3 Euro

Kommentare bitte an: leserbriefe@glaube-und-heimat.de


Bookmark and Share
Möchten Sie ein Exemplar der gedruckten Zeitung in den Händen halten? Gern senden wir Ihnen ein kostenloses Probeheft. Einfach und unverbindlich hier bestellen. (Link)

Für diesen Artikel ist der Bereich für Lesermeinungen geschlossen.